Firmengeschichte


Bauzentrum Maeusel - damals und heute

2011

Eröffnung des erweiterten Bauzentrums mit mehr Marktfläche, mehr Auswahl und völlig neuen Ausstellungen. Das Baustofflager bekommt eine zusätzliche Ausfahrt zur Verbesserung der Warenabwicklung.

 

2010

Zukauf von weiteren 5000 qm Grundstücksfläche zur Erweiterung des Marktes und des Baustoff-Abhollagers.

 

2004

Mit dem großen Neubau in Bad Vilbel-Massenheim werden die beiden bisherigen Betriebe an einer Stelle zusammengeführt. Auf 25.000 qm Grund ist das komplette Sortiment für Rohbau, Ausbau, Renovierung, Garten und Dekoration erhältlich. Die Teams aus den bisherigen Standorten arbeiten jetzt an einer Stelle; außerdem sind 15 neue Mitarbeiter eingestellt worden.

 

2000

Schritt für Schritt hat sich das Unternehmen zu einem umfassenden und ganzheitlichen Bauzentrum entwickelt. Es wird heute von der 3. + 4. Generation in Vater-Sohn-Folge geführt.

 

1998

Einrichtung einer Ausstellung für Naturbaustoffe in Niederdorfelden.

 

1994

Bezug des neu errichteten Baustoff-Zentrums mit Garten-Landschafts-Ausstellung in Niederdorfelden (M2).

 

1979

Bezug des neu errichteten Bau-Fachmarktes in Bad Vilbel (M1).

 

1975

Tod von Horst-Günther Maeusel.

 

1974

Eintritt in die Kooperation Interpares.

 

1945-1975

Wiederaufbau und ständige Erweiterung des Unternehmens durch Horst-Günther Maeusel. Besonders: Pionierarbeit in den Bereichen Heimwerken und Profi auf Zeit.

 

1945

Zerstörung der Frankfurter Filialen durch Bomben.

 

1941

Tod des Firmengründers.

 

1933

Filiale in Bad Vilbel.

 

1920

Gründung im Frankfurt a. Main durch Heinrich Maeusel.

Kontakt